Zusammenfassung des Berichts von Paul Militaru von Waltraud Jäger

Jedes Schuljahr führt Paul Militaru in Brasov einen intensiven Förderkurs für begabte SchülerInnen aus armen Familien, damit sie nach der achten Klasse die Aufnahmeprüfung für das Gymnasium bzw. für eine höhere Schule schaffen.

In großen christlichen Familien fehlt das Geld für bezahlte Förderstunden, zudem sind angesichts der beengten Wohnverhältnisse die Rahmenbedingungen für das Lernen unzureichend.

Auch im letzten Schuljahr arbeiteten alle hart, um das Ziel zu erreichen. Die landesweite Aufnahmeprüfung war im Vergleich zu jenen in früheren Jahren schwierig, besonders hoch war das Niveau in Mathematik. Dank der intensiven Vorbereitung bestanden alle SchülerInnen der Trainingsschule das Examen. Ihre Endergebnisse lagen rund um die Note 8 bei einer Höchstnote von 10. Nicht nur die Kinder, auch deren Eltern sind sehr glücklich, dass sie einen wesentlichen Schritt geschafft haben, um eine gute Ausbildung zu erhalten. An erster Stelle danken alle Gott und loben Ihn für das gute Gelingen. Ohne Seine Gnade und Hilfe wäre es nicht möglich gewesen, das Schuljahr zu einem so guten Ende zu bringen.  

Paul und seine Frau Ligia hatten viele Kämpfe zu bestehen. Nach einer langen Zeit der Schmerzen und mehreren Verschiebungen konnte sich Paul seiner Bandscheibenoperationen unterziehen. Auf den erfolgreichen Eingriff folgte die Rehabilitation, die noch nicht abgeschlossen ist. Mit Unterstützung von Ligia und seiner Familie hat er die SchülerInnen betreut und seine anderen Dienste für die Bedürftigen trotz aller Widrigkeiten getan.

Das Ende aller Arbeit krönte ein gemeinsamer Ausflug, den alle sehr genossen. Die meisten Kinder (16) konnten mitkommen, Ligia und Lucas, Pauls jüngster Sohn, dazu noch eine Begleitperson aus der Gemeinde. Die Kinder begeisterten die beiden naturgeschichtlichen Museen, die sie besuchten, eines in der Stadt Comarnic und in Bukarest das Museum Grigore Antipa. Gegessen wurde bei McDonald’s, gefolgt von einer Bootsfahrt auf dem See im Herastrau Park. Unterwegs im Bus wurden christliche Lieder gesungen und lustige Spiele gespielt, alle konnten sich bei bester Stimmung entspannen. Es war ein glücklicher, unvergesslicher Tag bei schönem Wetter und ohne Zwischenfälle. 

Paul und Ligia danken von ganzem Herzen allen Missionsfreunden, die sie im Gebet und finanziell unterstützen und ihren Dienst mittragen! Nun beginnt für das erfolgreiche Projekt ein neues Arbeitsjahr. Wenn Sie finanziell mithelfen möchten, vermerken Sie bitte „Trainingsschule“, vielen Dank.